Modul Die Basics Teil 1

Modul I – Einheit 1

In diesem Teil des Moduls bekommen Sie einen ersten Einblick in die Funktionsweise des Beatkreises. Die Kinder sind ständig aktiv musizierend und erfinden eigene Rhythmen.

Leitfragen zu diesem Modul finden Sie unter dem Video.

Lernziele für die Kinder

Die Kinder verstehen spielerisch, wie ein 4/4 Takt aufgebaut ist. Sie können einfache und komplizierte Rhythmen im 4/4 Takt intuitiv spielen. Sie erleben das Musizieren im Metrum und bekommen Sicherheit darin. Sie entwickeln Freude und Kompetenz dabei, eigene Rhythmen zu kreieren und erlangen Selbstwirksamkeit, indem die ganze Klasse ihre Kompositionen spielt.

Klassenstufe: ab 1. Klasse

Voraussetzungen: keine

Materialien: 8 Blätter Papier, Gegenstände aus dem Klassenzimmer

Download: Verlaufsplan
Exemplarische Unterrichtsverläufe Modul I

Leitfragen

Wann könnte der Beatkreis im Schulalltag eingesetzt werden?

Immer und überall, wenn Sie die Schülerinnen und Schüler aktivieren möchten! Als KlassenlehrerIn bietet es sich an, nach einer Stillarbeitsphase die Kinder in Bewegung zu bringen. Besonders wenn Kinder die kein deutsch sprechen und/oder neu in der Klasse sind, ist der Beatkreis eine Einheit, in der sie uneingeschränkt mit den anderen Kindern zusammen arbeiten können. In spontanen Vertretungsstunden sind die Kinder dankbar, wenn sie nicht den ganzen Tag in den Heften oder Plänen weiterarbeiten sollen. In den Musikstunden können ritualisiert immer in den letzten 15 Minuten noch ein paar Beatkreise gelegt werden.


Was könnte das Problem sein, wenn Sie mehr Mäppchen (z.B. 6) in den Kreis legen lassen?

Besonders in den ersten Schuljahren legen die Kinder intuitiv alle Gegenstände, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden. Deshalb zeigen wir den Kindern erst mit wenigen Gegenständen, wie viele Variationsmöglichkeiten sich schon daraus ergeben und erweitern dann gezielt ihre Schaffensfreiheit mit mehr Gegenständen (siehe Basics Teil 2). So setzen die Kinder es eher um, mit vielen und wenigen Schlägen zu variieren.


Warum werden 8 Blätter für den Beatkreis genommen und könnte man auch Beatkreise mit 6 Blättern spielen?

Der Beatkreis stellt einen 4/4 Takt dar. Die einzelnen Blätter stehen für die Achtel-Noten. Der 4/4 Takt ist die gängigste Taktart und speziell in der Pop und Rock Musik beinahe ausschließlich vertreten. Man kann nicht einfach eine beliebige Anzahl an Blättern legen, da sonst vollkommen abstruse Taktarten entstehen werden. Mit 6 Blättern wäre es auch möglich einen Beatkreis zu legen. Dies würde die seltenere, aber immer noch bekannte 3/4 Taktart darstellen. Am bekanntesten ist diese durch den Walzer.